Lahmfrei!!!!!!

Carl/   Foto: Diana Kaminsky
Carl

Sehr geehrte Frau Dr. Meyer,

ich möchte Ihnen kurz berichten, wie der jetzige Stand der Dinge bei unserem Pferd Carl, so heißt der junge Mann, ist.

Wir füttern nun seit 14 Tagen die volle Ration Magnokollagen (60g/Tag) und Magnopodo (30g/Tag). Nach anfänglichem Verweigern der beiden Produkte ist es uns dennoch gelungen, ihn mit List und Tücke auf den Geschmack zu bringen.:-)

Nun haben wir Carl am Samstag an der Hand traben lassen und er war lahmfrei!!!!!!

Sie haben ja darum gebeten, dass wir uns melden, falls dies eher als erwartet der Fall sein sollte.

Insgesamt kann ich noch sagen, dass er sich sichtlich wohlfühlt und Lust an der Bewegung hat.

Meine Frage wäre, ob wir die Dosierungen für die nächsten 3 Wochen so beibehalten sollen oder etwas verändert werden sollte? 

Mit freundlichen Grüßen

S. M.

 

 

Sehr geehrte Frau Dr. Meyer,

ich bin gebeten worden, einmal Kontakt zu Ihnen aufzunehmen, auf Anraten von Frau Dr. S. Z., die unser Pferd und auch uns betreut. Sie meinte, dass Sie uns bei unserem Pferd weiterhelfen können. Nun zu unserem Problem: 

Im Dezember wurde bei unserem 9 jährigen Wallach Arthrose in der HWS (5.-7.Wirbel) diagnostiziert. Ebenfalls per US akute Fesselträgerschäden (Löcher im Fesselträger) vorne und hinten rechts. Wobei vorne schon chronisch ist, mit Kalkablagerungen.

Die HWS wurde  mit Kortison Depots behandelt, am Fesselträger kamen Stoßwellen zum Einsatz (2x), im Abstand von 4 Wochen. Beim letzten Kontrolltermin am 17.2.2016 lahmte unser Pferd vorne rechts wieder deutlich. Es wurde geröntgt und dabei zeigte sich, dass die Gleichbeine an Knochensubstanz verloren haben und die Ränder nicht mehr rund sind und den Fesselträger an der Stelle immer wieder schädigen. Auch am rechten Hinterbein hat die Therapie nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Das Pferd wurde die ganze Zeit im Schritt auf hartem Boden geführt oder geritten und ist Anfang Februar nach Absprache mit dem behandelnden Tierarzt (Dr. R. P.) schonend angetrabt worden (alle 3 Tage eine Runde mehr).

Frau Dr. Z. meinte, dass Sie uns vielleicht mit Ihrer großen Erfahrung und Produkten weiterhelfen können

- was den Knochenabbau in den Gleichbeinen betrifft

- die Sehnen und Bänder schützt und unterstützt

- und bei Arthrose in der HWS wirkt

Wir wissen, dass man keine Wunder erwarten kann, aber mit viel Zeit, Geduld und dem richtigen Futterzusatz die Hoffnung vielleicht doch noch nicht ganz aufgeben muss.

Zur Zeit bekommt unser Pferd schon Magnolythe S100. 

Ich sage schon einmal danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diese lange Mail zu lesen (kürzer war mir leider auf Grund der Krankengeschichte nicht möglich) und würde mich über eine Antwort freuen. 

Mit freundlichen Grüßen

S. M.

 

 

 

 

Zurück