Positive Entwicklung durch Einsatz von Plantagines+C

Positive Entwicklung durch Einsatz von Plantagines+C

Die Gesundheit meines Pferdes verbessert sich. Wir haben 1,5 Monate ohne Plantagines+C verbracht – jetzt füttern wir es wieder - es geht ihm sehr merklich besser mit einer täglichen Eingabe. Ich werde es nun immer füttern und nicht noch einmal ohne versuchen.
Das Produkt ist einfach hervorragend!
Mit freundlichen Grüßen
Alexandra F.

Zum Hintergrund für die Ärzte/Entwickler in Ihrem Unternehmen eine Kurzfassung der Krankengeschichte: 
Das Pferd hustete vor drei oder vier Jahren im Spätherbst nur sehr selten, wenn, dann mit sehr festem Auswurf. Bei Bewegung hatte es Nasenausfluss. Wir haben ihn kurzfristig in der Klinik Großmoor vorgestellt, nach Abhorchen ist er bronchoskopiert worden. Es wurde mir nach klarer Ansage, dass das Pferd geschädigt und stark fest verschleimt ist, die Fütterung einer Dose Ventipulmin verordnet. Dazu Plantagines, sowie B-Vetsan empfohlen.

Er sollte gut bewegt werden und möglichst nasses Heu zu gefüttert werden. Er wurde bereits im Offenstall gehalten, wurde dann von 24h Heu auf 24h Heulage umgestellt. Zusätzlich wurde er einmal die Woche kräftig auf einer Rennbahn im Trab und Galopp vorwärts gearbeitet. Ich habe immer 100g Plantagines+C gefüttert. 
B-Vetsan haben wir nach einer Dose wiedereingestellt, es hat keinen Unterschied gemacht.

Der Ausfluss nach Bewegung wurde immer dünner, andersfarbig und später war kein Ausfluss mehr da.
Es wurde zwei Monate später erneut eine Bronchoskopie durchgeführt. Der Tierarzt hat mir hinterher erklärte, dass er gefürchtet hatte, mir sagen zu müssen, dass eine Lungenspülung durchgeführt werden müsse. Er war über den Status sehr erstaunt und hat die positive Entwicklung nicht glauben wollen. Er wollte auch genau wissen, was wir mit dem Pferd gemacht haben.

Das Pferd ist sicherlich nicht gesund, sondern geschädigt, lebt aber mit Plantagines+C, im Offenstall mit Heulage im Winter sehr gut. Eine Bronchoskopie ein Jahr später zeigte weitere Verbesserung. (Vergleich war mit Videoaufnahmen war möglich).
Das Pferd wird leider derzeit aus Zeitgründen nicht geritten. Jetzt hatte ich im Winter Plantagines abgesetzt, da der Zustand gut erschien und es aufgebraucht war. Das Pferd ist seit Dezember aufgrund der Bodenverhältnisse nachts im Stall bei Heufütterung (mit Gießkanne angefeuchtet). Ich fürchte, diese Konstellation plus nun einsetzendem Fellwechsel (das hat ihn in den anderen Jahren immer Probleme bereitet) und Pollenflug haben nun zur akuten Verschlechterung geführt: Neulich fand ich in der Stallgasse einen größeren Placken Auswurf. 

Nun hoffe ich, dass wir ihn mit Bewegung und Plantagines+C wie damals wieder auf den Stand bringen, dass der Schleim soweit herauskommt und später kein Nasenausfluss oder Auswurf zu beobachten ist. Da das Pferd auch in den schlechten Zeiten wenig bis nicht hustet, ist die Verschlechterung erst durch den Auswurf aufgefallen. Abgesetzt wird Plantagines sicher nicht noch einmal. 

Viele Grüße
Alexandra F.

Zurück