Andantino

Andantino, hier als 23-Jähriger (!!) mit seiner Reiterin und Besitzerin C.S.
Andantino,
23 Jahre

Liebe Frau Dr. Meyer, liebes IWEST-Team,

„Donnerwetter, den hast du aber gut in Schuss, klare Gelenke, kaum Hufknorpelverknöcherung...“  – dieses Kompliment unserer Tierärztin nach einer prophylaktischen Röntgenkontrolle unseres 23- jährigen Wallachs möchte ich unbedingt an Sie alle weitergeben!

„Andantino“ wurde 1992 in unserem Stall geboren. Mit 4 Jahren kam er regelmäßig ins Training und seither bekommt er täglich Magnolythe S100. Als er mit 5 Jahren noch etwas „bedürftig“ in der Muskulatur war (s. Foto 1), beschlossen Sie, Frau Dr. Meyer: „Wir handeln“.  Er bekam für 1 Jahr „Magnoturbo“ zugefüttert und der Erfolg ist eindrucksvoll auf Foto 2 zu sehen.

„Andantino“ lebt seit seiner Geburt im Offenstall (mit individueller Fütterung!), ist auf Turnieren bis Dressur S vorgestellt worden, lernte „just for fun“ Grand-Prix-Lektionen und andere Kunststücke. Er lief  nur und läuft auch immer noch barfuß.

Futterumstellungen  (wegen unterschiedlicher Heuqualität, Weidebeginn und –ende) werden mit „Magnozym“ begleitet, sollte sich trotz optimaler Haltung mal ein „Hüsterchen“ einstellen, so ist  der mit dem bewährten „Planta“ recht schnell besiegt.

Seit Entwicklung des „Magnokollagen“ bekommen alle unsere Pferde dieses „Teufelszeug“ und erfreuen uns mit vermehrter Elastizität. In den Wintermonaten, wenn wir „hallenlosen“ Reiter das Training den Bodenverhältnissen anpassen müssen, gibt es wieder „Turbo“ dazu, um die Muskulatur weitestgehend zu erhalten. Stehtage kennen wir nur, wenn die Böden so vereist sind, dass es gefährlich wird.

Dank all Ihrer wunderbaren Rezepturen, gepaart mit einer beispiellosen Hilfsbereitschaft und Kompetenz bescheren unsere Pferde uns das Glücksgefühl, das gesunde und fröhliche Pferde bereiten können, Pferde,  die trotz ihres Alters noch Bewegungsfreude, Dynamik und Elastizität zeigen. Solche Pferde sind ein Hochgenuss! Wir sind jeden Tag dafür dankbar! Auch wenn wir eingefleischte Norddeutsche sind: hier ist ein von Herzen kommendes „ Vergelt‘s Gott“ angebracht.

Ganz herzliche  Grüße an alle

Ihre

C.S.

Zurück