Was für Pferde gut is(s)t kann doch Hunden nicht schaden…

Ein glücklicher Hund dank Magnobuild

Von:
Datum: 12. Januar 2012 17:32:21 MEZ
An: info@iwest.de
Betreff: Was für Pferde gut is(s)t kann doch Hunden nicht schaden…


Sehr verehrte Frau Dr. Meyer,
sehr geehrter Herr Meyer,
es hätte ein schöner Spaziergang werden können wenn, ja wenn nicht Carlos, soeben noch einen Hasen jagend, mich jammern ansehend keinen Schritt weiter ging. Halb so schlimm dachte ich, wird sich ein Steinchen oder ein sonstiger Übeltäter zwischen den Zehen verkeilt haben. Also flugs alle vier Pfoten so gut es ging gereinigt und gut zugeredet - nicht so schlimm, wird schon wieder - Auf! Komm! Beim Weiterlaufen bemerkte ich dann ein starkes Humpeln hinten links, das sich auch nach zwei Tagen nicht wesentlich besserte.

Was tun? Tierarzt oder iWEST? Da kam ich auf die geniale Idee - mach doch beides. Sie liebe Frau Dr. Meyer empfahlen mir eine röntgenologische Untersuchung. Diese ergab Arthrose in beiden Hüftgelenken, links mehr, rechts im Ansatz, mit der Empfehlung der Tierklinik zeitnah ein künstliches Hüftgelenk einzusetzen. Auf meine verzweifelte Frage nach einer Alternative meinten Sie: Flex und Build.


Dies war vor zwei Jahren und Carlos läuft immer noch, schmerzfrei wie es scheint, mit seiner alten Hüfte. Ein Problem ließen Sie aber bis jetzt ungelöst: Wer kommt für die Reinigung meines Beinkleides auf, denn nach dem Markieren scharrt er jetzt vierbeinig und wenn man(n) nicht mindestens 3 m Abstand hält sieht man aus als hätte man ein Auto, das im Schlamm stecken blieb, angeschoben.


Herzliche Grüße und vielen Dank
K. K.

Zurück